Besenreiser behandeln

Besenreiser sind kleine und erweiterte Venen oder Venengeflechte. Diese liegen deutlich sichtbar in den oberen Hautschichten und können eine erhebliche Ausbreitung erfahren. Für die Betroffenen stellen die Veränderungen häufig ein ernstzunehmendes kosmetisches Problem dar.

In den meisten Fällen ist eine erbliche Veranlagung als Ursache für die Ausbildung von oberflächlichen Besenreisern anzusehen. Wenn zuvor eine krankhafte Veränderung der tiefen Venen ausgeschlossen wurde, kann eine Behandlung durchgeführt werden.

In unserer Praxis erfolgt die Therapie von Besenreisern durch Verödung, auch Sklerotherapie genannt. Dabei wird an mehreren Stellen ein Sklerosierungsmittel in die Besenreiser eingespritzt. Dieses bewirkt durch eine lokale Entzündungsreaktion eine Verklebung des Blutgefäßes. Der Besenreiser kann sich nicht mehr mit Blut füllen und ist dadurch nicht mehr störend sichtbar.

Die Einzelheiten der Behandlung erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch.



Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung